Was ist der Unterschied zwischen Viren und Trojanern? - Unterschied Zwischen

Was ist der Unterschied zwischen Viren und Trojanern?

Das Hauptunterschied zwischen virus und trojan ist das Virus ist ein Schädliche Software, die in der Lage ist, sich selbst zu kopieren und das System zu beschädigen, indem sie Daten zerstört, während Trojaner eine schädliche Software ist, die als vertrauenswürdige Software erscheint, um Zugriff auf das Zielsystem zu erhalten.

Malware ist eine bösartige Software, die speziell dafür geschrieben wurde, das Hostsystem zu schädigen. Es gibt verschiedene Arten von aufdringlicher Software. Zwei davon sind Viren und Trojaner oder Trojaner. Diese Programme können die Funktionalität des gesamten Systems beeinflussen. Ein Virus ist jedoch ein schädlicher Code, der die anderen Programme auf dem Hostsystem infizieren kann. Es kann sich ausbreiten, sobald es ausgeführt wird. Auf der anderen Seite soll ein Trojaner den Benutzer für harmlos halten. Sie können die Benutzer irreführen und persönliche und finanzielle Details stehlen. Durch die Verwendung einer effektiven Anti-Malware-Software kann das System vor verschiedenen Malware-Bedrohungen geschützt werden.

Wichtige Bereiche

1. Was ist ein Virus?
- Definition, Funktionalität
2. Was ist ein Trojaner?
- Definition, Funktionalität
3. Was ist der Unterschied zwischen Viren und Trojanern?
- Vergleich der wichtigsten Unterschiede

Schlüsselbegriffe

Malware, Trojanisches Pferd, Virus


Was ist ein Virus?

Ein Virus ist ein Programm, das Computerdaten zerstören kann. Es kann Kopien von sich selbst erstellen und seinen Code in andere Programme einfügen. Viren können sich durch das System verbreiten, wenn sie sich auf Dateien, Ordner und Daten auswirken. Das Herunterladen von Dateien von schädlichen Websites, nicht gepatchter Software, USB-Sticks und E-Mail-Anhängen sind einige Methoden, mit denen Viren in das System gelangen.


Viren können schädliche Auswirkungen haben, z. B. Probleme bei der Netzwerknutzung, Daten beschädigen, Computerressourcen beschädigen und Konfigurationseinstellungen ändern. Ein Benutzer kann verhindern, dass ein Virus in das System eindringt, indem effektive Malware-Software installiert wird. Es ist auch wichtig, unbekannte E-Mail-Anhänge zu vermeiden und Dateien von nicht vertrauenswürdigen Websites herunterzuladen.

Was ist ein Trojaner?

Trojaner oder Trajan-Pferde sind ein Programm, das sicher erscheint, aber die Benutzer in die Irre führen kann. Trojaner können den Benutzer dazu verleiten, einen E-Mail-Anhang zu öffnen, auf eine gefälschte Werbung in den sozialen Medien usw. zu klicken. Außerdem kann ein Angreifer auf die vertraulichen Daten des Benutzers zugreifen, beispielsweise auf Kennwörter, Informationen zur Identifizierung und Bankverbindung.


Außerdem kann es die Ressourcen der Systemdateien des Host-Computers übernehmen. Dies kann dazu führen, dass das Hostsystem für diejenigen nicht verfügbar ist, die versuchen, es zu erreichen. Beispielsweise kann das Unternehmensnetzwerk des Benutzers nicht mehr verfügbar sein. Außerdem ist Ransomware ein weiterer fortgeschrittener Malware-Typ. Es beschränkt den Benutzer auf den Zugriff auf das System, bis eine bestimmte Gebühr gezahlt wird. Diese Ransomware-Angriffe werden mit Trojanern ausgeführt.

Unterschied zwischen Viren und Trojanern

Definition

Viren sind schädliche Software, die sich selbst replizieren kann, indem sie andere Computerprogramme modifizieren und ihren eigenen Code einfügen. Trojaner oder Trojaner sind bösartige Computerprogramme, die die Benutzer von ihrer wahren Absicht täuschen können. Dies ist also der grundlegende Unterschied zwischen Viren und Trojanern.

Hauptfunktionalität

Während ein Virus sich selbst kopiert und auf das System verteilt, um Daten und Systemressourcen zu beschädigen, erhalten Trojaner illegalen Zugriff auf das System des Benutzers, um vertrauliche Informationen zu extrahieren.

Injizieren des bösartigen Codes

Ein weiterer Unterschied zwischen Viren und Trojanern besteht darin, dass die Viren versuchen, ihren Code in andere Dateien zu injizieren, um sich selbst zu verbreiten. Trojan versucht jedoch nicht, sich in andere Dateien zu injizieren.

Methoden zur Eingabe des Systems

Ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen Viren und Trojanern ist die Art des Eintritts in das System. Viren können in das System gelangen, indem sie Dateien von schädlichen Websites, nicht gepatchter Software, USB-Sticks und E-Mail-Anhänge herunterladen. Trojaner können das System betreten, indem sie als attraktive Social Media-Anzeigen erscheinen, die die Benutzer dazu verleiten, sie zu laden oder auszuführen.

Fazit

Der Unterschied zwischen Viren und Trojanern besteht darin, dass der Virus eine schädliche Software ist, die sich selbst kopieren und das System beschädigen kann, indem sie Daten zerstört, während der Trojaner eine schädliche Software ist, die als vertrauenswürdige Software erscheint, um Zugriff auf das Zielsystem zu erhalten.

Referenz:

1. „Computervirus“. Wikipedia, Wikimedia Foundation, 26. September 2018,