Was ist der Unterschied zwischen Ketose und Ketoazidose? - Unterschied Zwischen

Was ist der Unterschied zwischen Ketose und Ketoazidose?

Das Hauptunterschied zwischen Ketose und Ketoazidose ist, dass die Ketose ist eine natürliche Erkrankung, die durch den Fettstoffwechsel statt durch Glukose verursacht wird, während die Ketoazidose eine Erkrankung ist, die auf eine unzureichende Aufnahme von Glukose in die Zellen aus dem Blutkreislauf infolge niedriger Insulinspiegel zurückzuführen ist.

Ketose und Ketoazidose sind zwei Zustände des Körpers, die zu erhöhten Ketonwerten im Körper führen.

Wichtige Bereiche

1. Was ist Ketose?
- Definition, Fakten, Einfluss
2. Was ist Ketoazidose?
- Definition, Fakten, Einfluss
3. Was sind die Ähnlichkeiten zwischen Ketose und Ketoazidose?
- Überblick über gemeinsame Funktionen
4. Was ist der Unterschied zwischen Ketose und Ketoazidose?
- Vergleich der wichtigsten Unterschiede

Schlüsselbegriffe

Diabetes, diabetische Ketoazidose (DKA), Fettverbrennung, Ketoazidose, Ketone, Ketose


Was ist Ketose?

Ketose ist ein Stoffwechselzustand, der durch den Fettstoffwechsel statt durch Kohlenhydrate entsteht. Kohlenhydrate liefern Glukose, die als Hauptbrennstoff für das metabolisierende Gewebe des Körpers dient. Wenn für das Gewebe keine ausreichenden Glukosemengen zur Verfügung stehen, neigt der Körper dazu, Fett anstelle von Glukose zu verwenden. Die Fettverbrennung kann durch eine kohlenhydratarme Diät mit eingeschränktem Glukosespiegel ausgelöst werden.


Abbildung 1: Ketogenese

Beim Verbrennen von Fett werden Fettsäuren in das Blut freigesetzt, die zur Oxidation in die Leber transportiert werden. Die oxidierten Fettsäuren werden in Ketone umgewandelt, die dann als Energiebrennstoff verwendet werden können. Einige Leute glauben, dass Ketose eine gefährliche Situation ist, da das Gehirn nicht genügend Glukose zur Arbeit bekommt. Unter niedrigen Glukosebedingungen führt die Leber jedoch einen anderen Prozess aus, der als Glukoneogenese bezeichnet wird. Dabei wird eine ausreichende Menge an Glukose produziert, die für die Funktion des Gehirns erforderlich ist.

Was ist Ketoazidose?

Ketoazidose ist eine Erkrankung, die mit Typ-I-Diabetes und manchmal Typ-II-Diabetes in Verbindung steht. Daher wird häufig Ketoazidose genannt diabetische Ketoazidose (DKA). Der Hauptgrund für Ketoazidose ist der Insulinmangel im Körper. Insulin ist das Hormon, das den metabolisierenden Geweben des Körpers Glukose zur Verfügung stellt, indem es die Aufnahme von Glukose in die Zellen aus dem Blutstrom erleichtert. Obwohl Glukose im Blutkreislauf leicht verfügbar ist, können Zellen der Diabetiker aufgrund des Fehlens von Insulin keine Glukose aufnehmen. An diesem Punkt tritt der Körper in eine Situation ein, die Hunger genannt wird. Daher werden Ketone hergestellt, die als alternativer Energiekraftstoff verwendet werden können. Dieser Vorgang ähnelt der Ketose.


Abbildung 2: Diabetische Ketoazidose

Bei normalen Personen reguliert Insulin die Ketose, um die Überproduktion von Ketonen zu verhindern. Leider steht bei Diabetikern kein Insulin zur Regulierung der Ketose zur Verfügung. Andererseits steigen die Blutzuckerwerte im Blut ständig an, da die Zellen keine Glukose aufnehmen. Die erhöhten Glukosespiegel im Blut erhöhen den Blut-pH-Wert, was zu einer Azidose führt. Das erste Symptom einer Ketoazidose ist der trockene Mund.

Ähnlichkeiten zwischen Ketose und Ketoazidose

  • Ketose und Ketoazidose sind zwei Zustände, die durch die erhöhten Ketonwerte im Körper gekennzeichnet sind.
  • Ketone sind die Säuren, die als Folge des Fettstoffwechsels im Blut freigesetzt werden.
  • Beide treten auch in Abwesenheit von Glukose auf, welches das Hauptmolekül ist, das bei der Energieerzeugung verwendet wird.

Unterschied zwischen Ketose und Ketoazidose

Definition

Ketose bezieht sich auf einen Stoffwechselzustand, der durch erhöhte Mengen an Ketonkörpern im Körpergewebe aufgrund der Folge einer kohlenhydratarmen Diät gekennzeichnet ist, während sich Ketoazidose auf ein Merkmal eines unkontrollierten Diabetes bezieht, der durch eine Kombination von Ketose und Azidose gekennzeichnet ist. Dies ist der Hauptunterschied zwischen Ketose und Ketoazidose.

Bedeutung

Ketose ist eine natürliche Erkrankung, während Ketoazidose eine Erkrankung ist, die sofort behandelt werden muss. Dies ist ein wesentlicher Unterschied zwischen Ketose und Ketoazidose.

Auftreten

Ein weiterer Unterschied zwischen Ketose und Ketoazidose besteht darin, dass Ketose mit der Einnahme einer Diät mit niedrigem Kohlenhydratgehalt auftritt, während Ketoazidose bei Diabetikern auftritt.

Bedeutung bei Glukose

Darüber hinaus verursachen niedrige Blutzuckerwerte Ketosen, bei Ketoazidosen ist der Blutzuckerspiegel jedoch hoch.

Fazit

Ketose ist ein normaler Zustand des Körpers, der durch die Fettverbrennung entsteht, wenn eine Diät mit niedrigem Kohlenhydratgehalt aufgenommen wird. Ketoazidose ist eine Erkrankung, die durch die Unfähigkeit der Zellen entsteht, Glukose aus dem Blutkreislauf aufzunehmen. Daher besteht der Hauptunterschied zwischen Ketose und Ketoazidose in ihrer Ursache.

Referenz:

1. McIntosh, James. "Ketose: Was ist Ketose?" Medizinische Nachrichten heute, MediLexicon International, 21. März 2017,