Was ist der Unterschied zwischen ELISA und Dot ELISA? - Unterschied Zwischen

Was ist der Unterschied zwischen ELISA und Dot ELISA?

Das Hauptunterschied zwischen ELISA und Dot ELISA ist das ELISA hilft beim Nachweis und der Quantifizierung von Antikörpern, Hormonen, Peptiden oder anderen Proteinen in einer biologischen Probe, während bei Dot-ELISA das chromogene Substrat nur im Bereich der Enzymaktivität ausfällt. Darüber hinaus sind die drei Haupttypen von ELISA direkter ELISA, indirekter ELISA und immunometrischer oder Sandwich-ELISA, während Dot-ELISA ein Typ von Festphasen-Enzymimmunoassays ist, genau wie der gewöhnliche ELISA.

ELISA und Dot-ELISA sind zwei Arten von immunologischen Werkzeugen, die zum Nachweis und zur Quantifizierung der Menge an Proteinen, insbesondere Antigenen, verwendet werden. Sie sind schneller, flexibler, reproduzierbarer, hochempfindlicher Assay mit hohem Durchsatz.

Wichtige Bereiche

1. Was ist ELISA?
- Definition, Typen, Bedeutung
2. Was ist Dot ELISA?
- Definition, Methode, Bedeutung
3. Was sind die Ähnlichkeiten zwischen ELISA und Dot ELISA?
- Überblick über gemeinsame Funktionen
4. Was ist der Unterschied zwischen ELISA und Dot-ELISA?
- Vergleich der wichtigsten Unterschiede

Schlüsselbegriffe

Direkter ELISA, Punkt-ELISA, ELISA, immunologische Tests, indirekter ELISA, Sandwich-ELISA


Was ist ELISA?

ELISA (Enzym-gebundener Immunosorbent-Assay) ist ein Festphasen-Enzymimmunoassay, der für den Nachweis spezifischer Proteine ​​in biologischen Proben mit Hilfe von Primärantikörpern verantwortlich ist. In diesem Test hilft eine enzymatische Reaktion beim Nachweis der gebundenen Primärantikörper. Hier verwendet das Enzym ein chromogenes Substrat, um eine Farbe zu entwickeln. Darüber hinaus handelt es sich bei der vom ELISA verwendeten Festphase hauptsächlich um eine Mikrotiterplatte.


Abbildung 1: Mikrotiterplatte

Darüber hinaus gibt es drei Haupttypen von ELISA, die auf der Methodik basieren.

Direkter ELISA

Bei direktem ELISA ermöglicht das Beschichten der Oberfläche einer Platte mit der Probe, dass sich die enzymgebundenen Antikörper mit dem spezifischen Protein auf der Platte verbinden. Dann hilft das Hinzufügen des chromogenen Substrats beim Nachweis der Protein-gebundenen Antikörper.


Abbildung 2: Direkter ELISA

Indirekter ELISA

Indirekter ELISA beinhaltet den Nachweis eines spezifischen Proteins in einer Probe mit einem zweistufigen Bindungsprozess. Der erste Schritt besteht darin, die Platte mit einer Probe zu beschichten und sie mit einem bestimmten primären Antikörpertyp zu inkubieren. Im nächsten Schritt wird diese Platte mit einem sekundären Antikörper inkubiert, der an den primären Antikörper bindet. Ferner weist dieser sekundäre Antikörper eine Verbindung mit einem Enzym auf. Daher hilft das Hinzufügen des chromogenen Substrats beim Nachweis des spezifischen Proteins auf der Platte unter Verwendung der Farbentwicklung.

Immunometrischer / Sandwich-ELISA

Beim Sandwich-ELISA besteht der erste Schritt darin, das spezifische zu detektierende Protein aus der Probe zwischen den primären und den sekundären Antikörper zu legen. Hier wird zunächst die Platte mit dem primären Antikörper beschichtet, nicht jedoch mit der Probe. Als nächstes wird die Probe mit dieser Platte inkubiert. Danach kann das an den Primärantikörper gebundene spezifische Protein mit Hilfe eines Sekundärantikörpers nachgewiesen werden.

Was ist Punkt-ELISA?

Dot-ELISA ist ein Typ von Festphasen-Enzymimmuntests. Das wichtigste Merkmal des Dot-ELISA ist die Ausfällung des chromogenen Substrats nur in den Bereich mit der enzymatischen Aktivität. Die Festphase ist hier eine Nitrocellulosemembran, die die Bindung von Proteinen an die Oberfläche ermöglicht. Nach dem Inkubieren der Probe mit der Nitrocellulosemembran wird die überschüssige Probe weggespült und die ungebundene Oberfläche der Nitrocellulosemembran wird blockiert.


Abbildung 3: Punkt-ELISA

Dann wird der Primärantikörper zu der Nitrozellulosemembran gegeben. Schließlich hilft der Zusatz eines sekundären Antikörpers, der an ein Enzym gebunden ist, beim Nachweis der an Protein gebundenen sekundären Antikörper. Somit kann der Protein-Antikörper-Komplex als klarer Punkt auf der Nitrocellulosemembran erscheinen.

Was sind die Ähnlichkeiten zwischen ELISA und Dot-ELISA?

  • ELISA und Punkt-ELISA sind zwei Arten von immunologischen Tests, die zum Nachweis und zur Quantifizierung von Proteinen in biologischen Proben verwendet werden.
  • Sie sind Festphasen-Enzymimmunoassays (EIAs).
  • Beide Verfahren verwenden auch Enzyme wie alkalische Phosphatase (AP) und Meerrettichperoxidase (HRP), die an den sekundären Antikörper gebunden sind. Durch Zugabe des entsprechenden chromogenen Substrats, das durch die enzymatische Wirkung eine Farbe entwickelt, kann das spezifische Protein in der Probe nachgewiesen werden.
  • Außerdem sind beide Methoden hochempfindlich und haben einen hohen Durchsatz. Sie sind auch schneller und auch reproduzierbar.

Was ist der Unterschied zwischen ELISA und Dot ELISA?

Definition

ELISA (Enzym-Linked Immunosorbent Assay) bezieht sich auf einen schnellen immunochemischen Test, der ein Enzym umfasst, das zum Messen einer Vielzahl von Tests von Körperflüssigkeiten verwendet wird, während Punkt-ELISA einen Festphasen-Immunoassay bezeichnet, der zum Nachweis von Antigen oder Antikörper verwendet werden kann. Dies ist also der Hauptunterschied zwischen ELISA und Punkt-ELISA.

Typen

Die drei Arten von ELISA sind direkter ELISA, indirekter ELISA und Sandwich-ELISA, während Punkt-ELISA eine Art von Sandwich-ELISA ist.

Methode

ELISA beinhaltet den Nachweis eines spezifischen Proteins mit Hilfe eines Antikörpers und den Nachweis gebundener Antikörper durch eine enzymatische Reaktion, während bei Punkt-ELISA das chromogene Substrat nur an den Bereich mit enzymatischer Aktivität bindet. Daher ist dies ein weiterer Unterschied zwischen ELISA und Punkt-ELISA.

Feste Phase

Ein weiterer Unterschied zwischen ELISA und Punkt-ELISA besteht darin, dass ELISA hauptsächlich Mikrotiterplatten als Festphase verwendet, während Punkt-ELISA Nitrocellulosemembranen als Festphase verwendet.

Fazit

ELISA ist eine Art immunologischer Test, bei dem ein spezifisches Protein in einer biologischen Probe mit Hilfe eines Antikörpers nachgewiesen wird. Hier ist eine Farbentwicklung durch eine enzymatische Reaktion am Nachweis der an das Protein gebundenen Antikörper beteiligt. Punkt-ELISA ist außerdem eine Art Sandwich-ELISA. Hier fällt das chromogene Substrat in den Bereichen mit enzymatischer Aktivität aus. Daher besteht der Hauptunterschied zwischen ELISA und Punkt-ELISA in der Nachweismethode.

Referenz:

1. „TechNote: Was sind die Unterschiede zwischen den ELISA-Assay-Typen?“ Enzo Life Sciences, 27. Juli 2018,