Was ist der Unterschied zwischen Altruismus und Empathie? - Unterschied Zwischen

Was ist der Unterschied zwischen Altruismus und Empathie?

Das Hauptunterschied zwischen Altruismus und Empathie ist das Altruismus bezieht sich auf die uninteressierte und selbstlose Sorge um das Wohlergehen anderer, während Empathie die Fähigkeit ist, die Umstände von jemandem als Ihren eigenen zu verstehen.

Altruismus und Empathie sind verwandte Emotionen. Daher neigen viele dazu, diese beiden als ähnlich zu betrachten. Sie sind jedoch unterschiedliche Konzepte und sollten gut studiert werden, um ein gründliches Verständnis von jedem zu erhalten.

Wichtige Bereiche

1. Was ist Altruismus?
- Definition, Natur, Verhalten
2. Was ist Empathie?
- Definition, Natur, Verhalten
3. Wie ist die Beziehung zwischen Altruismus und Empathie?
- Überblick über gemeinsame Funktionen
4. Was ist der Unterschied zwischen Altruismus und Empathie?
- Vergleich der wichtigsten Unterschiede

Schlüsselbegriffe

Altruismus, Empathie, Mitgefühl, Gefühle, Psychologie


Was ist Altruismus?

Altruismus ist definiert als „desinteressierte und selbstlose Sorge um das Wohlergehen anderer“. Es ist also die Tat, Gutes für das Wohlergehen anderer zu tun. Es gibt eine selbstlose Sorge um das Wohlergehen anderer im Altruismus, die das Gefühl wie Mitgefühl, Mitgefühl oder Empathie übertrifft. Darüber hinaus geht es auf eine höhere Ebene, wo Sie sogar Ihr Leben riskieren, um jemand anderem zu helfen.

Darüber hinaus unterstreicht Altruismus die Fähigkeit, sich selbst zu riskieren oder sich zu opfern, um das Leiden eines anderen zu lindern. Altruismus ist daher die philanthropische Art, jemandem zu helfen, ohne etwas zu erwarten. Wenn Sie altruistisch handeln, möchten Sie nicht einmal von den anderen für Ihre wohltuende und altruistische Tat gegenüber den anderen anerkannt oder belohnt werden.


Stellen Sie sich zum Beispiel eine Situation vor, in der jemand sein Leben riskiert, um eine seiner Nieren an einen Patienten zu spenden, der an Nierenversagen leidet und dringend eine Transplantation benötigt. Dieser Spender erwägt, seine Niere zu spenden, ohne etwas dafür zu erwarten. In dieser Situation riskiert er / sie ihr Leben, um das Leiden eines anderen zu lindern. Dies ist der Kern des Altruismus.

Berücksichtigen Sie außerdem Situationen, in denen Sie Geld auf das Bankkonto einer Person einzahlen, die aufgrund ihrer Hilflosigkeit finanzielle Unterstützung in Anspruch nimmt. Hier erwarten Sie nicht, dass Ihre Wohltätigkeitsarbeit in irgendeiner Weise belohnt wird, auch nicht durch gesellschaftliche Anerkennung. Dies ist ein Fall von Altruismus. Es bezieht sich also lediglich auf die selbstlose Sorge um das Wohlergehen der anderen.


Einfühlungsvermögen, Mitgefühl und Freundlichkeit können in Ihnen altruistische Gefühle erzeugen, die für das Wohl anderer sorgen. Neuere Forschungen haben außerdem herausgefunden, dass, wenn jemand auf altruistische Weise handelt, die neurologischen Reaktionen in Ihrem Gehirn die gleichen sind wie wenn Sie sich freuen oder von jemandem belohnt werden.

Was ist Empathie?

Empathie bezieht sich auf die Fähigkeit einer Person, die Umstände der anderen Person zu verstehen, indem sie sich selbst in ihrer Situation betrachtet. Folglich fängst du an, ihre Gefühle und den Schmerz, den sie im Leben haben, als deine eigenen zu verstehen. So wirst du letztendlich dazu gezwungen sein, ihnen zu helfen, sie irgendwie oder irgendwie zu überwinden.

Mit anderen Worten, da Sie die Zwangslage des Lebens eines anderen als Ihr eigenes verstehen, beginnen Sie sich mitfühlender gegenüber ihnen zu verhalten. Daher ermutigt Empathie, jemandem auf natürlichere Weise zu helfen, ohne dass jemand Sie dazu zwingt, oder aus einem anderen Grund. Der Grund, ihnen zu helfen, indem sie entweder ihre Trauer teilen oder da sind, um ihre Trauer zu überwinden, wird zu einem Grund Ihrer eigenen Zufriedenheit.


Wenn Sie also Mitgefühl mit einer anderen Person haben, werden Sie ihnen helfen, unabhängig davon, was sie daraus ziehen können, da Sie diese Trauer als Ihre eigene empfinden.

Beziehung zwischen Altruismus und Empathie

  • Einfühlungsvermögen in die Notlage der anderen Person kann dazu führen, dass Sie sich altruistisch gegen sie richten.
  • Empathie wird somit zur Notwendigkeit, damit Altruismus geschieht.

Unterschied zwischen Altruismus und Empathie

Definition

Altruismus ist die desinteressierte und selbstlose Sorge um das Wohlergehen anderer, während Empathie die Fähigkeit ist, die Umstände oder Gefühle eines anderen als Ihre eigenen zu erkennen und zu verstehen. Daher erklären diese Definitionen den grundlegenden Unterschied zwischen Altruismus und Empathie.

Natur

Der Altruismus beschreibt den Unterschied zwischen Altruismus und Empathie noch weiter. Er ist die Wohltätigkeit, anderen zu helfen, ohne etwas zu erwarten, nicht einmal Anerkennung. Im Gegensatz dazu ist Empathie die Fähigkeit, die Umstände und Gefühle der anderen Person als Ihre eigenen zu verstehen, so dass Sie sie leicht mit ihnen teilen können.

Selbstlose Sorge

Selbstlose Sorge ist ein weiterer Unterschied zwischen Altruismus und Empathie. Es gibt im Grunde ein selbstloses Anliegen, anderen zu helfen, bei dem Sie sogar ein Risiko eingehen, um das Leiden eines anderen zu lindern, während Empathie kein selbstloses Anliegen ist, da es das einfühlsame Verständnis der Notlage des anderen und die Fähigkeit ist, es mit ihnen zu teilen auch.

Fazit

Altruismus und Empathie sind miteinander verbunden, da beide in einem anderen Menschen großzügige Handlungen auslösen. Empathie kann der Grund für Altruismus sein. Sie können jedoch auch anhand mehrerer Faktoren unterschieden werden. Daher besteht der Hauptunterschied zwischen Altruismus und Empathie darin, dass sich Altruismus auf die desinteressierte und selbstlose Sorge um das Wohlergehen anderer bezieht, während Empathie die Fähigkeit ist, die Umstände von jemandem als Ihre eigenen zu verstehen.

Referenz:

1. "Altruismus". Psychologie heute, Sussex Publishers,