So schreiben Sie konfessionelle Gedichte - Unterschied Zwischen

So schreiben Sie konfessionelle Gedichte

Was ist konfessionelle Poesie?

Konfessionsdichtung, auch bekannt als Konfessionalismusist ein poetischer Stil, der in den fünfziger Jahren in den USA entstanden ist. Es wird die Poesie des Persönlichen oder des Ichs genannt, da es sich um äußerst persönliche Erfahrungen, Emotionen und Traumata handelt, einschließlich Themen, die zuvor als Tabu betrachtet wurden. Einige dieser Gedichte werden über Sujets, Selbstmord, psychische Erkrankungen, Missbrauch, Sexualität und Tod geschrieben.

Robert Lowell, Sylvia Plath, Allen Ginsberg, John Berryman und Anne Sexton sind einige der wichtigsten Dichter dieses poetischen Stils. Die meisten dieser konfessionellen Gedichte waren von den persönlichen Erfahrungen der Dichter beeinflusst. Diese Gedichte halfen ihnen, ihre Wut, Wut, Einsamkeit und Depression gegenüber den Ungerechtigkeiten in der Gesellschaft auszudrücken.

Merkmale der konfessionellen Poesie

  • Basierend auf dem Selbst und der realen Erfahrung
  • Zutiefst persönlich
  • Sprache ist lebendig, Gebrauch von Metaphern
  • Konzentriert sich auf Tabu-Themen wie Sex, Selbstmord, psychische Erkrankungen

Beispiel konfessioneller Poesie

„Die Nachtwächterin, eine B.U. im zweiten Jahr
wütet aus dem Stuten-Nest seines schläfrigen Kopfes
gestützt auf Die Bedeutung der Bedeutung.
Er läuft über unseren Flur.
Azurblauer Tag
macht meinen gequälten blauen Fensterpfeifer.
Crows Maunder auf dem versteinerten Fairway.
Abwesenheit! Meine Herzen werden angespannt
als ob eine Harpune für den Kill sparring wäre.
(Dies ist das Haus für „psychisch Kranke“.)…

- Auszug aus "Waking in the Blue" von Robert Lowell

„Jemand, der hätte geboren werden sollen
ist weg.

das Gras so stämmig und dick wie Schnittlauch,
und ich frage mich, wann der Boden brechen würde,
und ich frage mich, wie etwas Zerbrechliches überlebt;

in Pennsylvania traf ich einen kleinen Mann,
überhaupt nicht Rumpelstilzchen…
er nahm die Fülle, mit der die Liebe begann.

Nach Norden zurückkehrend, wurde auch der Himmel dünn
wie ein hohes Fenster, das nirgendwo schaut.
Die Straße war so flach wie ein Blech.

Jemand, der hätte geboren werden sollen
ist weg."

- Auszug aus "The Abortion" von Anne Sexton


So schreiben Sie konfessionelle Gedichte

  1. Lesen Sie Confessional Poetry

Bevor Sie ein Beichte-Gedicht schreiben, lesen Sie einige Beichte-Gedichte führender Dichter. Dies hilft Ihnen, den Stil und die Tiefe dieser Poesie zu verstehen. Robert Lowells Life Studies, Anne Sextons Live or Die und Sylvia Plaths Ariel sind gute Sammlungen, um mit dem Lesen zu beginnen.

Nun, da Sie etwas über Hintergrund, Merkmale und Stile konfessioneller Gedichte wissen, ist es an der Zeit, ein Gedicht zu schreiben.

  1. Wählen Sie ein Ereignis aus

Bei der konfessionellen Dichtung geht es um private Erfahrungen. Konzentrieren Sie sich auf ein wichtiges Ereignis in Ihrem Leben - ein Ereignis, das große Emotionen in Ihnen ausgelöst hat. Es muss nicht unbedingt eine deprimierende, traurige Erinnerung sein, aber die meisten guten Beichtstuhlgedichte basieren auf morbiden Ereignissen.

  1. Sich selbst reflektieren

Man muss möglichst selbstreflektierend sein, um ein gutes Beichtgedicht zu schaffen. Nehmen Sie sich genügend Zeit, um sich selbst zu reflektieren. Stoppen Sie nicht einfach bei den Emotionen an der Oberfläche. tief in die Erfahrung und Emotionen eintauchen.

Der Dichter Mimi Khalavati sagt das "Der Novizendichter wird versuchen, Gefühle auszudrücken, die er bereits kennt, aber ein erfahrener Dichter ist einer, der weiß, dass ein Gedicht nur ein wahres Gedicht ist, wenn es offenbart, was Sie nicht gewusst haben."

  1. Schreiben

Jetzt, da Sie sich auf ein Ereignis und seine Auswirkungen auf Sie konzentriert haben, schreiben Sie das Gedicht auf ein Blatt Papier. Lass die Worte und Gedanken frei fließen. Die Verwendung des Bewusstseinsstroms hilft dir, ein besseres Gedicht zu schreiben.

Konfessionsdichtung hat keine feste Struktur. Einige konfessionelle Dichter verwenden sehr seltsame Strukturen. Sie müssen sich also keine Gedanken über die Struktur des Gedichts machen. Konzentriere dich mehr auf die Erfahrung und deine Gefühle.

  1. Vorlesen

Wenn Sie das Gedicht geschrieben haben, lesen Sie es laut. Prüfen Sie, ob Sie Verbesserungen vornehmen können, um die Wirkung des Gedichts zu maximieren. Überprüfen Sie auf Rechtschreib- und Grammatikfehler.

Bildhöflichkeit: