Wie beeinflussen zytoplasmatische Determinanten die Zelldifferenzierung? - Unterschied Zwischen

Wie beeinflussen zytoplasmatische Determinanten die Zelldifferenzierung?

Cytoplasmatische Determinanten sind eine Art von Substanzen, die in weiblichen Gameten gefunden werden; Sie sind für die Regulation der Genexpression in der frühen Entwicklung des Embryos verantwortlich. Sie führen zu einer unterschiedlichen Spezialisierung des Blastomers während der Spaltung. Blastomere ist die resultierende Zelle aus der mitotischen Teilung in der Zygote. Die Spezialisierung der Zellen im Blastomer ist eine Art asymmetrische Zellteilung. Durch die asymmetrische Zellteilung entstehen Tochterzellen mit unterschiedlichen Entwicklungsschicksalen. Neben den zytoplasmatischen Determinanten sind auch Signalkaskaden während der Embryonalentwicklung an der Zelldifferenzierung beteiligt.

Wichtige Bereiche

1. Was sind zytoplasmatische Determinanten?
- Definition, Typen, Funktion
2. Wie beeinflussen zytoplasmatische Determinanten die Zelldifferenzierung?
- Funktion von zytoplasmatischen Determinanten bei der Zellteilung

Schlüsselbegriffe: Blastomere, Zelldifferenzierung, zytoplasmatische Determinanten, drei Keimschichten, ungleichmäßige Verteilung


Was sind zytoplasmatische Determinanten?

Zytoplasmatische Determinanten sind die im Ei oder Blastomer vorhandenen Substanzen, die das Schicksal der Zellen während der Spaltung bestimmen. Sie spielen auch eine wichtige Rolle bei der Reifung der Eizelle. Dies können Proteine, mRNA, Organellen oder andere Substanzen sein, die ungleichmäßig im Zytoplasma verteilt sind. Zytoplasmatische Determinanten finden sich im weiblichen Gameten. Aufgrund der ungleichen Verteilung der cytoplasmatischen Determinanten innerhalb der Zelle kann eine ungleichmäßige Zellteilung beobachtet werden. Daher können die durch die Zellteilung gebildeten Tochterzellen unterschiedliche zytoplasmatische Umgebungen haben.

Wie beeinflussen zytoplasmatische Determinanten die Zelldifferenzierung?

Die Zygote ist das Konzept der Befruchtung, und die Zellteilung der Zygote wird als Spaltung bezeichnet. Es entsteht eine Zellmasse, die als Blastomere bekannt ist und sich weiter spaltet, um die drei Keimschichten Endoderm, Ektoderm und Mesoderm im Prozess der Embryonenzellspezialisierung zu bilden. Die Zellen im Blastomer werden durch die Wirkung sowohl der zytoplasmatischen Determinanten als auch der Zellsignalisierung auf Zellen in den drei Keimschichten spezialisiert. Die Differenzierung von Zellen während der Embryonalentwicklung ist in gezeigt Abbildung 1.


Abbildung 1: Zelldifferenzierung während der Embryonalentwicklung

Die Hauptaufgabe zytoplasmatischer Determinanten besteht in der Regulierung der Genexpression. Da verschiedene Tochterzellen unterschiedliche Mengen an zytoplasmatischen Determinanten erben, unterscheiden sich auch die Arten von Zellen, die in jedem Typ von Tochterzellen geerbt werden. Daher sind die Arten von Genen, die in jeder Art von Tochterzellen exprimiert werden, unterschiedlich. Die unterschiedliche Regulation der Genexpression wird sowohl auf transkriptioneller als auch auf translationaler Ebene erreicht.

Die differentielle Zellteilung, die bei der Reifung der Oozyten auftritt, ist auch auf die ungleichmäßige Verteilung der zytoplasmatischen Determinanten im Zytoplasma verschiedener Zellstadien in der Oozytenentwicklung zurückzuführen.

Fazit

Cytoplasmatische Determinanten sind eine Art von Substanzen, die im Cytoplasma gefunden werden. Sie sind im Zytoplasma ungleichmäßig verteilt. Die Hauptaufgabe von cytoplasmatischen Determinanten ist die Regulation der Genexpression. Aufgrund der ungleichen Verteilung der Zytoplasma-Determinanten im Zytoplasma erben die Tochterzellen während der Zellteilung unterschiedliche Mengen davon. Daher kann sich die Genexpression in Tochterzellen auch voneinander unterscheiden.

Referenz:

1. "Zytoplasmatische Determinanten". Steemit,