Unterschied zwischen starken und schwachen Basen - Unterschied Zwischen

Unterschied zwischen starken und schwachen Basen

Hauptunterschied - Starke gegenüber schwachen Basen

Eine Base ist jede Verbindung, die eine Säure neutralisieren kann. Daher sollte eine Base eine Hydroxylgruppe (-OH) aufweisen, die als Hydroxylion freigesetzt werden kann. Da Säuren Protonen (H + -Ionen) freisetzen können, können diese Protonen durch die von der Base freigesetzten Hydroxylionen neutralisiert werden. Basen können in zwei Haupttypen als starke Basen und schwache Basen eingeteilt werden. Starke Basen sind hochreaktiv und ätzend. Aber schwache Basen reagieren nicht so sehr. Es gibt eine Reihe starker Basen und schwacher Basen, die in Labor- und Industrieanwendungen sehr nützlich sind. Der Hauptunterschied zwischen einer starken und einer schwachen Basis ist das Starke Basen können vollständig dissoziieren, um alle verfügbaren Hydroxylionen an das System abzugeben, während schwache Basen teilweise dissoziiert werden, um einen Teil der Hydroxylionen zu erhalten.

Wichtige Bereiche

1. Was ist eine starke Basis?
      - Definition, Eigenschaften, Reaktionen mit Beispielen
2. Was ist eine schwache Basis?
      - Definition, Eigenschaften, Reaktionen mit Beispielen
3. Was ist der Unterschied zwischen starken und schwachen Grundlagen?
      - Vergleich der wichtigsten Unterschiede

Schlüsselbegriffe: Säuren, Dissoziation, Dissoziationskonstante, Hydroxylion, starke Basen, schwache Basen


Was ist eine starke Basis?

Eine starke Base ist eine Verbindung, die in wässriger Lösung vollständig in ihr Kation und Hydroxylion dissoziieren kann. Die Hydroxide der Metalle der Gruppe 1 und der Gruppe 2 werden im Allgemeinen als starke Basen betrachtet, da sie aus Kationen bestehen, die im Vergleich zum Hydroxylion sehr klein sind. Daher haben sie eine starke Ionenbindung. In einer wässrigen Lösung können diese beiden Ionen vollständig getrennt werden, wodurch das System mit Hydroxylionen versorgt wird.

Einige Basen sind nicht vollständig in Wasser gelöst. zum Beispiel Calciumhydroxid. Es wird aber auch als starke Basis angesehen, weil es sich vollständig in Ionen aufspalten kann. Der pH-Wert einer Lösung gibt Aufschluss über die Art der darin enthaltenen Base. Wenn der pH-Wert sehr nahe bei 14 liegt, ist diese Lösung stark basisch. Ein hoher pH-Wert bedeutet eine sehr niedrige Konzentration von H+ Ionen.


Abbildung 1: NaOH ist eine starke Base und korrodiert aufgrund der hohen Reaktivität.

Die Summenformel der Base bestimmt die Menge der von dieser Base freigesetzten Hydroxylionen. Eine starke Base mit einer Hydroxylgruppe pro Molekül setzt ein Mol Hydroxylionen pro Mol der Base frei. Bsp: NaOH ist eine starke Base. Es setzt ein Hydroxylion pro NaOH-Molekül frei.

Was ist eine schwache Basis?

Eine schwache Base ist eine Verbindung, die teilweise in ihr Hydroxylion dissoziiert ist und das Kation einen Gleichgewichtszustand erzeugt. Dies wird als schwache Base bezeichnet, da sie nicht vollständig in ihr Kation und das Hydroxylanion dissoziieren kann. Der pH-Wert einer Lösung kann verwendet werden, um das Vorhandensein einer schwachen Base näherungsweise zu bestimmen. pH-Werte über 7 gelten als schwache Basen.


Abbildung 2: Ammoniumhydroxid ist eine schwache Base.

Schwache Basen können in wässriger Lösung ein Gleichgewicht schaffen. Da die Base teilweise in ihre Ionen dissoziiert ist, befinden sich die verbleibenden Basismoleküle und dissoziierten Ionen im Gleichgewicht. Bei einer gegebenen Temperatur ergibt die Dissoziation einer schwachen Base das gleiche Verhältnis zwischen den Ionen und der verbleibenden Base. Dieser konstante Wert wird als Gleichgewichtskonstante Kb bezeichnet. Für schwache Basen ist der Kb-Wert sehr niedrig. Mit anderen Worten, wenn der pKb-Wert sehr hoch ist, weist er Eigenschaften einer schwachen Basis auf. Wenn der Wert von pKb jedoch sehr niedrig ist, kann er als starke Basis und nicht als schwache Basis eingestuft werden.

Unterschied zwischen starken und schwachen Basen

Definition

Starke Basen: Eine starke Base ist eine Verbindung, die in wässriger Lösung vollständig in ihr Kation und Hydroxylion dissoziieren kann.

Schwache Basen: Eine schwache Base ist eine Verbindung, die teilweise in ihr Hydroxylion und das Kation dissoziiert, wodurch ein Gleichgewichtszustand entsteht.

Dissoziation

Starke Basen: Starke Basen dissoziieren fast zu 100% in Ionen.

Schwache Basen: Schwache Basen dissoziieren teilweise in Ionen.

pH-Wert

Starke Basen: Ein pH-Wert näher bei 14 weist auf eine starke Base hin.

Schwache Basen: Ein pH-Wert nahe 7, aber höher als 7, deutet auf eine schwache Base hin.

Reaktivität

Starke Basen: Starke Basen sind hochreaktiv.

Schwache Basen: Schwache Basen sind im Vergleich zu starken Basen weniger reaktiv.

pKb

Starke Basen: Der pKb-Wert für starke Basen ist fast Null oder ein sehr niedriger Wert.

Schwache Basen: Der pKb-Wert für schwache Basen ist sehr hoch.

Fazit

Starke Basen und schwache Basen sind basische Verbindungen, die Hydroxylionen freisetzen können (OH) zu einer wässrigen Lösung. Obwohl beide Basen sind, gibt es mehrere Unterschiede. Der Hauptunterschied zwischen einer starken Base und einer schwachen Base besteht darin, dass starke Basen vollständig dissoziieren können, um alle verfügbaren Hydroxylionen an das System abzugeben, während schwache Basen teilweise dissoziiert werden, um einige ihrer Hydroxylionen zu erhalten.

Verweise:

1. "Starke Basis: Definition & Beispiele". Study.com,