Unterschied zwischen Salz und Bittersalz - Unterschied Zwischen

Unterschied zwischen Salz und Bittersalz

Hauptunterschied - Salz gegen Bittersalz

Salz ist jede Verbindung, die aus der Reaktion zwischen einer Säure und einer Base entsteht. Im Allgemeinen bezeichnen wir Salz als Speisesalz. Es besteht hauptsächlich aus Natriumchlorid. Es ist eine weiße kristalline Substanz, die Meerwasser seinen charakteristischen Geschmack verleiht und zum Würzen oder Konservieren von Lebensmitteln verwendet wird. Bittersalz dagegen ist hydriertes Magnesiumsulfat. Es hat einen bitteren Geschmack. Der Hauptunterschied zwischen Salz und Bittersalz ist das Salz besteht hauptsächlich aus Natriumchlorid, während Bittersalz hydriertes Magnesiumsulfat ist.

Wichtige Bereiche

1. Was ist Salz?
      - Definition, Zusammensetzung, Produktion
2. Was ist Bittersalz?
      - Definition, Zusammensetzung, Nutzen
3. Was ist der Unterschied zwischen Salz und Bittersalz
      - Vergleich der wichtigsten Unterschiede

Schlüsselbegriffe: Bittersalz, Verdampfung, Magnesiumsulfat, Salz, Natriumchlorid, durchscheinend, transparent


Was ist Salz?

In der Chemie ist ein Salz eine chemische Verbindung, die als Ergebnis einer Säure-Base-Reaktion gebildet wird. Salz ist jedoch im Allgemeinen eine weiße kristalline Substanz, die Meerwasser seinen charakteristischen Geschmack verleiht und zum Würzen oder Konservieren von Lebensmitteln verwendet wird. Wir bezeichnen diese Verbindung als Speisesalz.

Salz kann entweder aus Steinsalz oder durch Eindampfen aus Meerwasser gewonnen werden. Die gebräuchlichste und traditionellste Methode der Salzgewinnung ist die Verdampfung von Meerwasser unter direktem Sonnenlicht. Meerwasser wird hier als Salzlösung bezeichnet. Die Salzlösung ist hochkonzentriertes Meerwasser.

Salz ist Natriumchlorid, das sich aus Natrium- und Chloridionen zusammensetzt. Daher ist es eine ionische Verbindung.

Speisesalzherstellung mit Salzlake

Die einfache und traditionelle Methode der Speisesalzherstellung ist die solare Verdampfung von Salzlösung. Diese Methode eignet sich jedoch nur für Bereiche mit heißem, trockenem Klima. Zuerst wird die Sole in flache Teiche gefüllt und unter Sonnenlicht verdunsten gelassen. Hier sinken einige starke Verunreinigungen wie Sand auf den Teichboden. Dann wird die Sole in einen anderen Teich gebracht, um Meerwasser von diesen Verunreinigungen zu trennen.


Abbildung 1: Salzproduktion aus Meerwasser

Am zweiten Tank wird die Verdampfung fortgesetzt. Hier setzt sich Calciumsulfat am Boden des Teiches ab. Wieder wird die Sole in einen separaten Teich gebracht. Nun ist die Sole durch das Verdampfen von Wasser hochkonzentriert. Im dritten Teich werden hochlösliche Verunreinigungen wie Magnesiumchlorid und Magnesiumsulfat durch Pumpen von Kochsalzlösung in einen vierten Teich entfernt, bevor die Verdampfung abgeschlossen ist. In diesem letzten Teich bilden sich weiße Salzkristalle.

Diese Salzkristalle werden mit hochkonzentriertem Salzwasser gefolgt von Frischwasser gewaschen. Durch das Waschen werden Verunreinigungen auf der Oberfläche der Salzkristalle entfernt. Jetzt ist Salz zu 99% rein.

Was ist Bittersalz?

Bittersalz ist hydriertes Magnesiumsulfat. Obwohl dies als Salz bezeichnet wird, handelt es sich tatsächlich um ein Mineral aus Magnesium und Sulfat. Diese Verbindung besteht aus sieben Wassermolekülen pro Magnesiumsulfatmolekül. Die Summenformel lautet MgSO4.7H2O. Die chemische Formel ist H14MgO11S. Es ist als Magnesiumsulfatheptahydrat bekannt.

Der Name Epsom wurde diesem Salz wegen der Entdeckung dieses Mineralwassers in Epsom, England, gegeben. Es hat viele gesundheitliche Vorteile. Bittersalz erscheint als große Kristalle, die farblos sind. Kristalle sind durchscheinend oder transparent. Das Kristallsystem ist orthorhombisch. Der Streifen ist weiß oder farblos (Streifen eines Minerals ist das Aussehen, wenn es fein gemahlen ist).


Abbildung 2: Bittersalzkristalle

Da Bittersalz leicht über die Haut aufgenommen wird, wird es für Salzbäder verwendet. Zu den gesundheitlichen Vorteilen von Epsom Salt gehören die Verringerung der Muskelbelastung, die Entspannung des Nervensystems und das Herausziehen von Giftstoffen aus dem Körper.

Bittersalz kann als Ausblühungen (Niederschlag aus dem Dampf), Kalksteinhöhlenwänden und an den Wänden verschiedener Mineralien gefunden werden.

Unterschied zwischen Salz und Bittersalz

Definition

Salz: Salz ist eine weiße kristalline Substanz, die Meerwasser seinen charakteristischen Geschmack verleiht.

Bittersalz: Bittersalz ist hydriertes Magnesiumsulfat.

Chemische Zusammensetzung

Salz: Salz besteht hauptsächlich aus Natriumchlorid.

Bittersalz: Bittersalz besteht aus Magnesiumsulfat.

Produktion

Salz: Salz kann aus Steinsalz oder Meerwasser gewonnen werden.

Bittersalz: Bittersalz kann durch chemische Prozesse unter Verwendung von Mineralerzen erhalten werden.

Aussehen

Salz: Salz erscheint als weiße Kristalle.

Bittersalz: Bittersalz erscheint als farblose Kristalle.

Transparenz

Salz: Salzkristalle sind nicht transparent.

Bittersalz: Bittersalze sind entweder transparent oder durchscheinend.

Genießbarkeit

Salz: Salz ist essbar und hat einen salzigen Geschmack.

Bittersalz: Bittersalz ist etwas essbar, hat aber einen bitteren Geschmack.

Fazit

Sowohl normales Salz als auch Epsomsalz haben gesundheitliche Vorteile. Bittersalz hat einen bitteren Geschmack. Normales Salz hat keinen bitteren Geschmack. Salz wird als Lebensmittelzusatzstoff konsumiert. Der Hauptunterschied zwischen Salz und Bittersalz besteht darin, dass das Salz hauptsächlich aus Natriumchlorid besteht, während das Bittersalz hydriertes Magnesiumsulfat ist.

Verweise:

1. „Salz“. Wie Produkte hergestellt werden,