Unterschied zwischen Republik und Demokratie - Unterschied Zwischen

Unterschied zwischen Republik und Demokratie

Das Hauptunterschied zwischen republik und demokratie ist Das Die Verfassung legt die Regeln in einer Republik fest, während die Regeln in einer Demokratie von der Öffentlichkeit festgelegt und festgelegt werden.

Sowohl die Republik als auch die Demokratie sind Regierungsformen, die ein Staat für seine Verwaltung übernehmen kann. Diese beiden Formen stehen in der gegenwärtigen Welt prominent unter den anderen politischen Systemen der gegenwärtigen Welt. Obwohl diese beiden Formen in ihren Verwaltungsmodellen und den rechtlichen Standards ähnlich zu sein scheinen, bestehen sie immer noch aus mehreren wesentlichen Merkmalen, die sie unterscheiden.

Wichtige Bereiche

1. Was ist eine Republik?
- Definition, Governance, Eigenschaften
2. Was ist eine Demokratie?
- Definition, Governance, Eigenschaften
3. Was ist die Ähnlichkeit zwischen Republik und Demokratie?
- Überblick über gemeinsame Funktionen
4. Was ist der Unterschied zwischen Republik und Demokratie?
- Vergleich der wichtigsten Unterschiede

Schlüsselbegriffe

Verwaltung, Demokratie, Regierungen, Politik, Republik


Was ist eine Republik?

Republik bezieht sich auf die Form einer Regierung, "in der die Macht von den Leuten oder den von ihnen gewählten Vertretern gehalten wird". Daher „liegt die oberste Gewalt in einer Gruppe wahlberechtigter Bürger, die von gewählten Amtsträgern und Vertretern ausgeübt wird, die für sie verantwortlich sind und nach dem Gesetz regieren“. Darüber hinaus haben Republiken statt Könige oder Königinnen gewählte Präsidenten.

Daher der BegriffRepublik kann auch auf jede Regierungsform angewendet werden, in der das Staatsoberhaupt kein erblicher Monarch ist.

Dies ist eine Regierungsform, bei der der Staat von Vertretern der Bürgerschaft regiert wird. Nur diese gewählten Vertreter werden jedoch die Gesetze in die Verfassung aufnehmen und somit den Staat regieren. Daher haben in einer Republik die Gesetze Vorrang, die von einer Reihe von Behörden festgelegt werden.


In einer Republik wählen die Menschen, anstatt direkt darüber zu stimmen, was sie tun möchten, wie in einer Demokratie, die Menschen für ihre Vertretung. Dann entscheiden diese Leute, was zu tun ist.

Was ist eine Demokratie?

Laut Merriam Webster ist Demokratie eine Regierung, in der "die oberste Macht dem Volk obliegt und von ihnen direkt oder indirekt durch ein Repräsentationssystem ausgeübt wird, das normalerweise periodisch freie Wahlen beinhaltet". Diese Regierung des Volkes ist jedoch besonders nach der Regel der Mehrheit gebildet.

Die Etymologie des Wortes Demokratie geht auf das antike Griechenland zurück. es wurde aus dem griechischen Wort "abgeleitet"dēmokratiābedeutet die Herrschaft der Menschen. Tatsächlich gilt Athen als Geburtsort der Demokratie. Die Demokratie begann zunächst als direkte Demokratie (die Öffentlichkeit bestimmt die Gesetze für sich), die später in eine indirekte oder repräsentative Demokratie umgewandelt wurde, bei der die Menschen stattdessen für diejenigen stimmen, die Gesetze und Regeln erlassen können, die den Wünschen der Öffentlichkeit entsprechen. Darüber hinaus geht es bei Demokratie nicht nur ums Wählen. es betrachtet jeden, einschließlich derer, die die gerichtliche, exekutive und gesetzgebende Gewalt und die allgemeine Öffentlichkeit als gleichwertig betrachten. Daher muss sichergestellt werden, dass Recht und Ordnung zum Schutz der Öffentlichkeit ordnungsgemäß ausgeübt werden. Mit anderen Worten, die Regierung sollte nach dem allgemeinen Willen der Öffentlichkeit funktionieren.

Im Gegensatz zu einer Republik, in der das Volk seine Vertreter wählt, um die Regeln der Öffentlichkeit durchzusetzen, stimmen die Leute in einer Demokratie daher für die Regeln, die sie für sie durchsetzen müssen. Kurz gesagt, es ist die allgemeine Öffentlichkeit, die über die Regeln und Vorschriften in einer Demokratie entscheidet. In einer Demokratie ist das Volk somit der Souverän - es ist die höchste Form politischer Autorität. Mit anderen Worten bedeutet Demokratie „die Herrschaft des Volkes“.

Da Demokratie eine Regierung mit Mehrheit ist, gibt es immer noch eine beschränkte Gruppe von Bürgern in einer Demokratie. Diese Gruppe regelt jedoch direkt und leitet den Staat persönlich.

Dementsprechend können in einer Demokratie vier Schlüsselelemente identifiziert werden:

  • Ein politisches System zur Wahl und Ersetzung der Regierung durch freie und faire Wahlen.
  • Die aktive Beteiligung der Menschen als Bürger an Politik und Bürgerleben
  • Schutz der Menschenrechte aller Bürger
  • Die Rechtsstaatlichkeit, in der die Gesetze und Verfahren für alle Bürger gleichermaßen gelten

Ähnlichkeit zwischen Republik und Demokratie

  • Bei beiden handelt es sich um Regierungsformen, bei denen die Öffentlichkeit ihre Vertreter im Rahmen eines freien Wahlsystems wählt.

Unterschied zwischen Republik und Demokratie

Definition

Republik ist eine Regierungsform, in der ein Staat von Vertretern der Bürgerschaft regiert wird. Im Gegensatz dazu ist Demokratie eine Regierungsform der gesamten Bevölkerung oder aller berechtigten Mitglieder eines Staates, typischerweise durch gewählte Vertreter.

Vertreter

In einer Republik stimmen die Menschen für die Vertreter, die später die Gesetze festlegen. In einer Demokratie hat die breite Öffentlichkeit jedoch die höchste Entscheidungsbefugnis und die Festlegung der Gesetze. Sie wählt dann die Vertreter, die diese Gesetze und Vorschriften erlassen können.

Wahl

Jeder Bürger wählt und wählt seine Vertreter in einer Republik, während normalerweise die Mehrheit des Staates das Recht hat, die Vertreter in einer Demokratie zu wählen und zu wählen. Daher kann die missachtete Minderheit zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit der Mehrheit führen, die die Gesetze des Staates entscheidet.

Regeln oder Gesetze

Die Regeln in einer Republik werden durch das Gesetz oder die Verfassung festgelegt, während die Öffentlichkeit die Regeln in einer Demokratie entscheidet. Dies ist ein Hauptunterschied zwischen Republik und Demokratie.

Haupt Augenmerk

In der Republik steht die Verfassung im Mittelpunkt, während in der Demokratie der allgemeine Wille der Bürger im Vordergrund steht.

Fazit

Republik und Demokratie sind zwei Begriffe, die sich auf Regierungsformen beziehen, die austauschbar verwendet werden. Es gibt jedoch eine feine Linie, die sie trennt. Im Gegensatz zu einer Demokratie, in der das Volk die Gesetze entscheidet und damit für die Gesetze stimmen kann, die von ihren Vertretern erlassen werden können, sind in einer Republik die Verfassung die Gesetze, und das Volk stimmt für die Vertreter des Staates. Das ist der Unterschied zwischen Republik und Demokratie.

Referenz:

1. Was ist Demokratie? ”Stanford University, 21. Januar 2004,