Unterschied zwischen Nukleinsäure und Aminosäure - Unterschied Zwischen

Unterschied zwischen Nukleinsäure und Aminosäure

Hauptunterschied - Nukleinsäure gegen Aminosäure

Nukleinsäure und Aminosäure sind zwei Arten von wichtigen Biomolekülen in der Zelle. Das Hauptunterschied zwischen Nukleinsäure und Aminosäure ist das Nukleinsäure ist ein Polymer aus Nukleotiden, die die genetische Information einer Zelle speichern, während Aminosäure ein Monomer ist, das als Baustein für Proteine ​​dient. Innerhalb der Zelle können zwei Arten von Nukleinsäuren identifiziert werden: DNA und RNA. DNA besteht aus DNA-Nucleotiden, während RNA aus RNA-Nucleotiden besteht. DNA enthält Gene, die für die Produktion eines funktionellen Proteins kodiert sind. Während der Transkription werden RNA-Moleküle basierend auf den Informationen in der DNA synthetisiert. Messenger-RNA (mRNA) -Moleküle bestimmen die Aminosäuresequenz eines Proteins.

Wichtige Bereiche

1. Was ist eine Nukleinsäure?
      - Definition, Struktur des Moleküls, Rolle in der Zelle
2. Was ist eine Aminosäure?
      - Definition, Struktur des Moleküls, Rolle in der Zelle
3. Was sind die Gemeinsamkeiten zwischen Nukleinsäure und Aminosäure?
      - Überblick über gemeinsame Funktionen
4. Was ist der Unterschied zwischen Nukleinsäure und Aminosäure?
     - Vergleich der wichtigsten Unterschiede

Schlüsselbegriffe: Aminosäuren, DNA, DNA-Replikation, Nukleinsäure, Nukleotide, Proteinsynthese, Proteine, RNA


Was ist eine Nukleinsäure?

Nukleinsäure bezieht sich auf komplexe organische Moleküle wie DNA oder RNA, die aus vielen Nukleotiden bestehen, die in einer langen Kette verbunden sind. Die Hauptfunktion von DNA besteht darin, genetische Informationen eines Organismus zu speichern und die Informationen an die Nachkommen zu übertragen. RNA wird auf Basis der DNA-Informationen synthetisiert. Die Hauptfunktion von RNA in der Zelle besteht darin, die Proteinsynthese zu unterstützen. Die Strukturen von DNA und RNA sind in gezeigt Abbildung 1.


Abbildung 1: Strukturen von DNA und RNA

Die Nukleinsäure ist ein Polymer und das Monomer der Nukleinsäuren ist Nukleotid. Ein Nukleotid besteht aus einem Pentosezucker, einer stickstoffhaltigen Base und einer, zwei oder drei Phosphatgruppen. Pentosezucker kann entweder Ribose sein, die in RNA gefunden wird, oder Desoxyribose, die in DNA gefunden wird. Adenin (A), Guanin (G), Cytosin (C) und Thymin (T) sind die vier Arten von stickstoffhaltigen Basen in der DNA. In RNA wird Uracil (U) anstelle von Thymin gefunden. Abwechselnde Zucker- und Phosphatmoleküle bilden das Rückgrat der Nukleinsäure. Die Bindung, die zwischen einer Zucker- und einer Phosphatgruppe eines anderen Nukleotids auftritt, ist eine Phosphodiesterbindung. Die Reihenfolge der stickstoffhaltigen Basen bestimmt die Art der im Molekül gespeicherten Informationen.

Was ist eine Aminosäure?

Eine Aminosäure bezieht sich auf ein einfaches organisches Molekül, das sowohl Carboxyl- als auch Aminogruppen enthält. Im Allgemeinen dienen zwanzig verschiedene Aminosäuren als Bausteine ​​für Proteine. Sowohl Carboxyl- als auch Aminogruppen sind an den gleichen Kohlenstoff gebunden. Daher unterscheidet sich jede Aminosäure von einer anderen Aminosäure durch die Art der R-Gruppe, die an den Kohlenstoff gebunden ist. Die chemischen Eigenschaften der R-Gruppe bestimmen die Eigenschaften von Aminosäuren. Die Struktur einer typischen Aminosäure ist in gezeigt Figur 2.


Abbildung 2: Struktur einer Aminosäure

20 Aminosäuren dienen als Bausteine ​​für Proteine. Jede Aminosäure wird durch ein Codon im genetischen Code dargestellt. Während der Proteinsynthese schließt das mRNA-Molekül die Sequenz von Aminosäuren in einem funktionellen Protein ein. Die zwanzig Aminosäuren sind in gezeigt Figur 3.


Abbildung 3: Zwanzig Aminosäuren

Beim Menschen werden neun Aminosäuren als essentielle Aminosäuren betrachtet, da sie vom Körper nicht synthetisiert werden können. Daher sollten diese Aminosäuren in die Ernährung aufgenommen werden. Andere Aminosäuren werden im Körper auf verschiedenen biochemischen Wegen synthetisiert.

Ähnlichkeiten zwischen Nukleinsäure und Aminosäure

  • Sowohl Nukleinsäure als auch Aminosäure sind zwei Biomoleküle innerhalb der Zelle.
  • Sowohl die Nukleinsäure als auch die Aminosäure bestehen aus C, H, O und N.
  • Nukleinsäuren sind mit Aminosäuren in der Proteinsynthese verwandt.

Unterschied zwischen Nukleinsäure und Aminosäure

Definition

Nukleinsäure: Nukleinsäure ist ein komplexes organisches Molekül wie DNA oder RNA, das aus vielen Nukleotiden besteht, die in einer langen Kette verbunden sind.

Aminosäure: Aminosäure ist ein einfaches organisches Molekül, das sowohl Carboxyl- als auch Aminogruppen enthält.

Polymer / Monomer

Nukleinsäure: Nukleinsäure ist ein Polymer.

Aminosäure: Aminosäure ist ein Monomer.

Bedeutung

Nukleinsäure: Das Monomer einer Nukleinsäure sind Nukleotide.

Aminosäure: Das Polymer der Aminosäuren ist ein Protein.

Atome

Nukleinsäure: Nukleinsäuren bestehen aus C, H, O, N und P.

Aminosäure: Aminosäuren bestehen aus C, H, O, N und S.

Funktionelle Gruppen

Nukleinsäure: Nukleinsäuren bestehen aus Pentose-Zuckern, Stickstoffbasen und Phosphatgruppen.

Aminosäure: Aminosäuren enthalten Carboxylgruppen und Aminogruppen.

Art der Bindung zwischen Monomeren

Nukleinsäure: Phosphodiesterbindungen treten zwischen Nukleotiden auf.

Aminosäure: Peptidbindungen treten zwischen Aminosäuren auf.

Typen

Nukleinsäure: DNA und RNA sind die zwei Arten von Nukleinsäuren.

Aminosäure: Proteine ​​bestehen aus zwanzig Aminosäuren.

Synthese

Nukleinsäure: Nukleinsäuren werden innerhalb der Zelle durch DNA-Replikation und -Transkription synthetisiert.

Aminosäure: Aminosäuren werden entweder synthetisiert oder aus der Nahrung gewonnen.

Rolle

Nukleinsäure: Nukleinsäuren speichern die genetische Information der Zelle und sind an der Synthese funktioneller Proteine ​​beteiligt.

Aminosäure: Aminosäuren werden bei der Translation von mRNA als Bausteine ​​von Proteinen verwendet.

Fazit

Nukleinsäure und Aminosäure sind zwei Arten von Biomolekülen in der Zelle. Nukleinsäure ist ein Polymer, das genetische Informationen speichert. Es ist auch an der Produktion eines funktionellen Proteins beteiligt. Das Monomer der Nukleinsäuren ist das Nukleotid. Aminosäure ist ein Monomer, das als Baustein eines Proteins dient. Der Hauptunterschied zwischen Aminosäuren und Proteinen ist die Struktur und Rolle jedes Biomoleküls in der Zelle.

Referenz:

1. "Nukleinsäuren (Artikel)". Khan Academy,