Unterschied zwischen Insulin und Glucagon - Unterschied Zwischen

Unterschied zwischen Insulin und Glucagon

Hauptunterschied - Insulin vs Glucagon

Insulin und Glucagon sind zwei Arten von Hormonen, die für die Aufrechterhaltung des Blutzuckerspiegels verantwortlich sind. Glukose ist eine der wichtigsten Energiequellen. Es zirkuliert durch das Blut und wird von den metabolisierenden Zellen des Körpers aufgenommen. Beide Enzyme werden von der Bauchspeicheldrüse ausgeschieden. Das Hauptunterschied zwischen Insulin und Glucagon ist das Insulin erhöht die Glukoseaufnahme durch die Körperzellen aus dem Blut, während Glukagon Glukose aus den Leber- und Muskelzellen in das Blut freisetzt. Dies bedeutet, dass Insulin den Blutzuckerspiegel senkt, während Glucagon den Blutzuckerspiegel erhöht.

Wichtige Bereiche

1. Was ist Insulin?
      - Definition, Rolle, assoziierte Krankheiten
2. Was ist Glucagon?
      - Definition, Rolle, assoziierte Krankheiten
3. Was sind die Ähnlichkeiten zwischen Insulin und Glucagon?
      - Überblick über gemeinsame Funktionen
4. Was ist der Unterschied zwischen Insulin und Glucagon?
      - Vergleich der wichtigsten Unterschiede

Schlüsselbegriffe: Diabetes, Glukagon, Glukoneogenese, Glykogenese, Glykogenolyse, Glukose, Insulin, Hormone, Leber, Pankreas


Was ist Insulin?

Insulin ist ein Hormon, das von β-Zellen der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Es verringert den Blutzuckerspiegel. Der Reiz, der die Insulinsekretion induziert, sind die hohen Glukosekonzentrationen im Blut. Sobald die Glukosekonzentration den normalen Wert erreicht hat, werden auch die Insulinspiegel im Blut reduziert. Der normale Blutzuckerspiegel beträgt 70 bis 100 mg / dl. Der Einfluss von Insulin auf Glukose ist in gezeigt Abbildung 1.


Abbildung 1: Einfluss von Insulin auf Glukose

Insulin beeinflusst die Körperzellen, wie beispielsweise Skelettmuskelzellen, Leberzellen und Fettzellen. Insulin stimuliert diese Zellen, um die Glukose aus dem Blut zu entnehmen. Dies reduziert den Blutzuckerspiegel. In den Zellen werden auch der Katabolismus und die Speicherung von Glukose durch Insulin induziert. Glykogenese ist die Synthese von Glykogen aus Glukose in der Leber. Insulin stimuliert die Synthese von Triglyceriden aus freien Fettsäuren. Wenn der Blutzuckerspiegel im Blut hoch ist, wird die Sekretion von Glucagon gehemmt. Insulinmangel verursacht sowohl Typ-1- als auch Typ-2-Diabetes.

Was ist Glucagon?

Glucagon ist ein Hormon, das in α-Zellen des Pankreas produziert wird und den Abbau von Glykogen stimuliert. Der Reiz, der die Sekretion von Glucagon aus dem Pankreas induziert, ist die geringe Konzentration von Glukose im Blut. Der Blutzuckerspiegel kann zwischen den Mahlzeiten und während des Trainings gesenkt werden. Die Wirkung von Glucagon ist in gezeigt Figur 2.


Abbildung 2: Wirkung von Glucagon

Glukagon betrifft hauptsächlich Leberzellen. Es setzt Glukose aus dem Glykogen in den Blutkreislauf frei. Der Abbau des Glykogens in der Leber wird als Glykogenolyse bezeichnet. Glukagon stimuliert die Synthese von Glukose aus Nicht-Kohlenhydrat-Kohlenstoffsubstrat wie Aminosäuren in der Glukoneogenese. Ein Glukagonmangel verursacht Hypoglykämie und Glukagonome.

Ähnlichkeiten zwischen Insulin und Glucagon

  • Sowohl Insulin als auch Glucagon sind zwei Hormone, die den Blutzuckerspiegel regulieren.
  • Insulin und Glucagon werden von der Bauchspeicheldrüse ausgeschieden.
  • Sowohl Insulin als auch Glucagon sind Peptidhormone.

Unterschied zwischen Insulin und Glucagon

Definition

Insulin: Insulin ist ein Hormon, das von β-Zellen der Bauchspeicheldrüse produziert wird und die Blutzuckerwerte im Blut senkt.

Glucagon: Glucagon ist ein Hormon, das in den α-Zellen der Bauchspeicheldrüse produziert wird und den Abbau von Glykogen stimuliert.

Sekretion

Insulin: Insulin wird von den roten β-Inselzellen der Bauchspeicheldrüse ausgeschieden.

Glucagon: Glucagon wird von den grünen α-Inselzellen der Bauchspeicheldrüse ausgeschieden.

Aktivierung

Insulin: Insulin wird aktiv, wenn der Blutzuckerspiegel hoch ist.

Glucagon: Glucagon wird aktiv, wenn der Blutzuckerspiegel niedrig ist.

Funktion

Insulin: Insulin stimuliert die Aufnahme von Glukose und Aminosäuren in die Zellen.

Glucagon: Glukagon stimuliert die Freisetzung von Fettsäuren aus den Triglyceriden, die im Körper gespeichert werden.

Leber-Glykogen

Insulin: Insulin stimuliert die Glykogensynthese, indem es die Glukoseaufnahme durch die Leber erhöht.

Glucagon: Glukagon stimuliert die Glykogenolyse und die Freisetzung von Glukose aus der Leber.

Fettsäuren

Insulin: Insulin stimuliert die Synthese von Triglyceriden aus freien Fettsäuren.

Glucagon: Glucagon stimuliert die Freisetzung von Fettsäuren aus den Triglyceriden.

Leberglukoneogenese

Insulin: Insulin hemmt die Glukoneogenese.

Glucagon: Glukagon stimuliert die Glukoneogenese und die Freisetzung von Glukose aus der Leber.

Skelettmuskeln

Insulin: Insulin stimuliert die Aufnahme und Speicherung von Glukose in den Skelettmuskeln.

Glucagon: Glucagon hat keinen Einfluss auf die Skelettmuskulatur.

Aminosäure-Aufnahme

Insulin: Insulin stimuliert die Aufnahme von Aminosäuren durch Körperzellen.

Glucagon: Glucagon hat keine Wirkung auf Aminosäuren.

Hypothalamus

Insulin: Insulin reduziert den Hunger durch Regulierung des Hypothalamus.

Glucagon: Glucagon hat keine Wirkung auf den Hypothalamus.

Krankheiten

Insulin: Insulinmangel verursacht Typ-1- und Typ-2-Diabetes.

Glucagon: Ein Glukagonmangel verursacht Hypoglykämie und Glukagonome.

Fazit

Insulin und Glukagon sind zwei Hormone, die den Blutzuckerspiegel regulieren. Sowohl Insulin als auch Glucagon werden von verschiedenen Arten von Zellen im Pankreas ausgeschieden. Insulin senkt den Blutzuckerspiegel und Glucagon erhöht die Blutzuckerwerte. Der Hauptunterschied zwischen Insulin und Glukose ist der Einfluss jedes Hormons auf die Glukosekonzentration im Blut.

Referenz:

1. "Was ist Insulin?" EndocrineWeb,