Unterschied zwischen Hepatitis B und HIV - Unterschied Zwischen

Unterschied zwischen Hepatitis B und HIV

Hauptunterschied - Hepatitis B vs. HIV

Hepatitis B und HIV (Human Immunodeficiency Virus) sind zwei Erkrankungen, die in die moderne Gesellschaft vor allem aufgrund unsicherer Lebensgewohnheiten schnell eindringen. Das Hauptunterschied zwischen Hepatitis B und HIV ist ihre Behandlung; Hepatitis B kann bei richtiger Behandlung vollständig geheilt werden, HIV kann jedoch nicht geheilt werden.

Dieser Artikel enthält

1. Was ist Hepatitis B?
- Ursache, Anzeichen und Symptome, Diagnose und Behandlung

2. Was ist HIV?
- Zustand, Pathophysiologie, Vorsichtshinweise und Management

3. Was ist der Unterschied zwischen Hepatitis B und HIV?


Was ist Hepatitis B?

Hepatitis B kann als eine Entzündung der Leber definiert werden, die selbstlimitierend sein kann oder zu Fibrose, Leberzirrhose, Narbenbildung oder Malignität führt.

Ursachen der Hepatitis B

Was die Ätiologie von Hepatitis B angeht, wird dies durch ein Virus verursacht, das hauptsächlich durch infiziertes Blut, Blutprodukte, Samen, Körperflüssigkeiten usw. übertragen wird. Es kann sich zum Zeitpunkt der Geburt von infizierten Müttern auf Säuglinge ausbreiten ein infiziertes Familienmitglied zu einem Säugling in der frühen Kindheit. Darüber hinaus können verschiedene invasive medizinische Verfahren und Bluttransfusionen auch als Hauptrouten dienen, um infizierte Blut- und Körperflüssigkeiten betroffenen Personen zuzuführen.

Daher ist es äußerst wichtig, dass die Beschäftigten im Gesundheitswesen angemessen und vorsichtig mit dem sorgfältigen Umgang mit diesen invasiven Eingriffen umgehen, ohne das verantwortliche Virus in ihren Körper zu bekommen, das normalerweise nach Nadelstichverletzungen während der professionellen Gesundheitsversorgung auftritt.

Anzeichen und Symptome und Komplikationen der Hepatitis B

Die Mehrzahl der mit Hepatitis B infizierten Personen zeigt zum Zeitpunkt einer akuten Infektion keine Anzeichen oder Symptome, während einige selten Merkmale wie Ikterus, dunkler Urin, Schwäche, allgemeine Ermüdbarkeit, Übelkeit, Erbrechen und Bauchschmerzen aufweisen.

Darüber hinaus kann eine sehr seltene Form von Patienten mit akuter Hepatitis zu akutem Leberversagen führen, was tödlich ist, wenn keine sofortigen Behandlungen durchgeführt werden.

Bei manchen Menschen kann dieses Virus auch zu einer chronischen Leberinfektion führen, die sich anschließend zu Leberzirrhose oder Karzinom entwickeln kann.

Diagnose und Behandlung von Hepatitis B

Ihr Arzt wird eine vollständige Anamnese über die Anzeichen und Symptome der Erkrankung zusammen mit der Zeitdauer erstellen. Anschließend wird eine Bauchuntersuchung durchgeführt, um Anzeichen wie Hepatomegalie und Zärtlichkeit der Leber auszulösen.

Eine akute HBV-Infektion wird durch das Vorhandensein von HBsAg und eines Immunglobulin M (IgM) -Antikörpers gegen das Kernantigen HBcAg diagnostiziert, während der chronische Typ für mindestens 6 Monate mit einem persistenten HBsAg-Spiegel diagnostiziert werden kann.

Es gibt keine exakte Behandlung für akute Hepatitis B; symptomatische Behandlung ist das Kennzeichen der Therapie. Tatsächlich sind ausreichende Nährstoffmengen und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr für eine schnelle Erholung zwingend erforderlich. Orale Antivirusmedikamente sind auch für Patienten mit chronischer Hepatitis-B-Infektion hilfreich, da sie nachweislich das Fortschreiten der Erkrankung zu Leberzirrhose und Karzinom reduzieren und so die Lebensqualität verbessern.

Gegenwärtig gibt es nur wenige Impfstoffe, die gegen das Hepatitis-B-Virus entwickelt wurden, sie werden jedoch aufgrund des hohen Aufwands und des unzureichenden Bewusstseins nicht universell eingesetzt.


Hepatitis B

Was ist HIV?

HIV (Human Immunodeficiency Virus) ist ein Virus, das in das menschliche Immunsystem eindringt und die Immunität des Individuums schwächt, wodurch die Anfälligkeit für Infektionen, entzündliche Erkrankungen und verschiedene andere Erkrankungen des Körpers erhöht wird.

Soweit die Pathophysiologie von HIV in Betracht gezogen wird, dringt das verantwortliche Virus in das körpereigene Immunsystem ein, insbesondere in den Typ der CD4-Zellen (T-Zellen), und trägt maßgeblich zur Aufrechterhaltung eines starken und effizienten Immunsystems bei. Die Anzahl der betroffenen CD4-Zellen nimmt drastisch ab und führt letztendlich zu einem sehr geschwächten Immunsystem, bei dem der Körper keine Infektionen oder Beschwerden mehr bekämpfen kann. Darüber hinaus werden verschiedene opportunistische Infektionen oder Malignome die Rolle übernehmen und sich weit ausbreiten, die Person sehr krank machen und schließlich einen unglücklichen und vorzeitigen Tod verursachen.

Personen, die in der Vergangenheit direkten Kontakt mit Blut oder Schleimhautentzündungen einer infizierten Person, ungeschütztem Geschlecht und Nadelstichverletzungen hatten, sollten bei häufigen Infektionen und plötzlichem Überwachsen von Beschwerden im Körper äußerst vorsichtig sein. Solche Menschen sollten sofort einen ärztlichen Rat einholen, um HIV-Tests durchzuführen. Danach können die erforderlichen Behandlungen durchgeführt werden. Leider gibt es keine dauerhafte Heilung für HIV, dennoch kann die Erkrankung zusammen mit Palliativbehandlung symptomatisch behandelt werden. Dadurch wird die Ausbreitung der Krankheit verringert und kontrolliert, was dazu beitragen kann, die Lebensdauer der betroffenen Person zu verlängern.

Die antiretrovirale Therapie (ART) ist das Markenzeichen der HIV-Behandlung, und dies wird die Ausbreitungsrate und die Verbreitung von Krankheiten auf andere Menschen in der Umgebung verringern.


Unterschied zwischen Hepatitis B und HIV

Hepatitis ist eine Erkrankung der Leber, die durch verschiedene virale Entitäten wie A, B, C, D und E verursacht werden kann. Diese Erkrankung wird im Allgemeinen als Entzündung der Leber definiert, die entweder selbstlimitierend sein kann oder kompliziert zu Fibrose, Narbenbildung, Leberzirrhose oder Malignität.

Auf der anderen Seite, HIV (Human Immunodeficiency Virus) ist ein Virus, das in das menschliche Immunsystem eindringt und die Immunität des Individuums schwächt, wodurch die Anfälligkeit für Infektionen, entzündliche Erkrankungen und verschiedene andere Erkrankungen des Körpers erhöht wird.

Beide Hepatitis undHIV kann ähnliche Anzeichen und Symptome verursachen, doch neigt HIV dazu, den gesamten Körper zu beeinflussen und ist nicht nur auf die Leber beschränkt.

Hepatitis BWenn richtig verwaltet, kann vollständig geheilt werden.

HIV hat keine dauerhafte Heilung, mit Ausnahme der Behandlung mit antiretroviralen Medikamenten, von denen bekannt ist, dass sie die Ausbreitung kontrollieren und die Häufigkeit der Übertragung der Krankheit von einer infizierten Person auf eine andere vermindern.

Bildhöflichkeit:

"Hepatitis-B-Virus v2" Vom Original-Uploader war TimVickers bei en.wikipedia - (Public Domain) über