Unterschied zwischen genetischer Variation und Umgebungsvariation - Unterschied Zwischen

Unterschied zwischen genetischer Variation und Umgebungsvariation

Hauptunterschied - Genetische Variation vs. Umgebungsvariation

Genetische Variationen und Umweltvariationen sind zwei Arten von Variationen, die bei den Nachkommen einer bestimmten Art festgestellt werden können. Ein Nachkommen einer bestimmten Art erbt während der Reproduktion eine Reihe von Zeichen, die für diese bestimmte Art einzigartig sind. Die sexuelle Fortpflanzung führt durch genetische Rekombination neue Zeichen in den Nachwuchs ein. Das Hauptunterschied zwischen genetischer Variation und Umweltvariation ist das genetische Variation ist die Variation des Genotyps zwischen zwei Individuen innerhalb derselben Spezies wohingegen Umgebungsvariation ist die Abhängigkeit des Phänotyps von den Umweltfaktoren.

Wichtige Bereiche

1. Was ist genetische Variation?
     - Definition, Ursache und Wirkung, Beispiele
2. Was ist Umgebungsvariation?
      - Definition, Ursache und Wirkung, Beispiele
3. Was sind die Gemeinsamkeiten zwischen genetischer Variation und Umgebungsvariation?
      - Überblick über gemeinsame Funktionen
4. Was ist der Unterschied zwischen genetischer Variation und Umgebungsvariation?
      - Vergleich der wichtigsten Unterschiede

Schlüsselbegriffe: Umgebungsvariation, Genetische Variation, Genotyp, Nachkommenschaft, Phänotyp, Phänotypische Plastizität


Was ist genetische Variation?

Die genetische Variation ist die Variation von Genomen zwischen Individuen derselben Spezies aufgrund der genetischen Mutationen, die während der sexuellen Fortpflanzung auftreten. Chromosomale Kreuzung ist für die Einführung neuer Genotypen in der Art verantwortlich. Die genetische Variation ist ein wichtiger Mechanismus, der die Evolution durch natürliche Selektion erzwingt. Es ist auch wichtig, um die Artenvielfalt zu erhalten. Genetische Variationen können durch Mutationen von Genen, Genfluss, zufällige Paarung, zufällige Befruchtung und Kreuzung zwischen homologen Chromosomen verursacht werden. Zufällige Paarung, zufällige Befruchtung und chromosomale Kreuzung führen zum Umrüsten von Allelen innerhalb einer bestimmten Spezies. Mutationen bringen neue Gene oder Allele in die Bevölkerung.


Abbildung 1: Verschiedene Fellfarben von Katzen

Die Hautfarbe eines Menschen, die Haarfarbe, die Augenfarbe, Sommersprossen und Grübchen sind Beispiele für genetische Variationen innerhalb der menschlichen Bevölkerung. Die genetische Variation führt zu den unterschiedlichen Fellfarben von Katzen, siehe Abbildung 1.

Was ist Umgebungsvariation?

Die Umgebungsvariation ist die Veränderung des Phänotyps eines bestimmten Genotyps als Reaktion auf die Umwelt. Umgebungsvariationen sind auch bekannt als phänotypische Plastizität. Die Umweltunterschiede treten meist in Pflanzen auf. Die Umgebungsvariationen werden durch die äußeren Umgebungsfaktoren wie Licht, Temperatur, Feuchtigkeit, Mineralien und die Einwirkung verschiedener anderer Faktoren verursacht. Biologische Faktoren wie Parasiten können ebenfalls zu Umweltveränderungen führen.


Abbildung 2: Einfluss der Umgebung auf den Genotyp

Der Phänotyp der Tiere hängt von Klima, Ernährung, Kultur und Lebensstil ab. Alle Unterschiede innerhalb identischer Zwillinge sind das genaueste Beispiel für Umweltunterschiede bei Tieren. Der Einfluss der Umgebung auf den Genotyp ist in Abbildung 2 dargestellt.

Ähnlichkeiten zwischen genetischer Variation und Umgebungsvariation

  • Genetische Variationen und Umweltvariationen bringen der Bevölkerung neue Phänotypen.
  • Sowohl die genetische als auch die ökologische Variation ermöglichen es den Individuen, sich durch Anpassung an die Umwelt zu überleben.

Unterschied zwischen genetischer Variation und Umgebungsvariation

Definition

Genetisch Variation: Die genetische Variation ist die Variation der Genome zwischen Individuen derselben Spezies.

Umwelt Variation: Die Umgebungsvariation ist die Veränderung des Phänotyps eines bestimmten Genotyps als Reaktion auf die Umwelt.

Beispiele

Genetisch Variation: Tierfarben, Hautfarbe, Haarfarbe, Augenfarbe, Sommersprossen und Grübchen sind Beispiele für genetische Variationen.

Umwelt Variation: Phänotypische Unterschiede bei identischen Zwillingen sind ein Beispiel für Umweltunterschiede.

Verursacht durch

Genetisch Variation: Genetische Variationen können durch Mutationen von Genen, Genfluss, zufällige Paarung, zufällige Befruchtung und Kreuzung zwischen homologen Chromosomen verursacht werden.

Umwelt Variation: Die Umweltveränderung wird durch die äußeren Umgebungsfaktoren wie Licht, Temperatur, Feuchtigkeit, Klima, Exposition, Mineralien, Ernährung, Kultur und Lebensstil verursacht.

Auswirkungen auf die Evolution

Genetisch Variation: Genetische Variationen durchlaufen Generationen und durch natürliche Auslese beeinflussen sie die Evolution.

Umwelt Variation: Umweltschwankungen verursachen keine Veränderungen im Genom. Daher haben sie keinen Einfluss auf die Evolution.

Fazit

Genetische Variation und Umweltvariation sind zwei Faktoren, die Änderungen im Phänotyp einer Population bewirken. Genetische Variationen werden durch Veränderungen im Genom von Individuen verursacht. Sie tritt hauptsächlich während der sexuellen Reproduktion auf. Die Auswirkung der äußeren Umweltfaktoren auf den Genotyp bewirkt eine Änderung des Phänotyps in der Umgebungsvariation. Nur die genetische Variation hat Auswirkungen auf die Evolution. Der Hauptunterschied zwischen genetischen Variationen und Umweltvariationen ist der Mechanismus, durch den jede Variation entsteht.

Referenz:

1. "Genetische Variation". Grenzenlos. N.p., 26. Mai 2016. Web.